Verwaltungsdurchklick

Gewerbe an-/um-/abmelden

Wer ein Unternehmen gründet, die Geschäftstätigkeit beendet, den Standort einer Betriebsstätte verlegt oder den Gegenstand des Gewerbes verändern möchte, muss sein Gewerbe in der Regel an- beziehungsweise abmelden.

In Ausnahmefällen kann die Anmeldung eines Unternehmens auch abgelehnt werden. Weitere Informationen dazu sind im Ausklappmenü (Kurzform) und im Verwaltungsverfahren auf dieser Seite zusammengestellt.

Manche Gewerbetätigkeiten unterliegen der Erlaubnis- oder Überwachungspflicht. Informieren Sie sich frühzeitig darüber, welche persönlichen, finanziellen und fachlichen Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, um in diesen Gewerbebereichen tätig werden zu können.

Für Existenzgründer gibt es spezielle Beratungsangebote und Fördermöglichkeiten, auf die an dieser Stelle nicht näher eingegangen wird. Die Links zu den richtigen Ansprechpartnern für dieses Anliegen finden Sie auf der Startseite der Unternehmenslage "Gewerbemeldungen".

Die Länder Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz stellen bereits elektronische Angebote zur Online-Gewerbemeldung zur Verfügung, die in den folgenden Ausklappmenüs gelistet sind.

Sie haben hier die Möglichkeit, sich über folgende Themen zu informieren:

  • Gewerbemeldungen Baden-Württemberg

    Das Innenministerium Baden-Württemberg bietet Unternehmern auf dem Portal service-bw unter dem Schlagwort Selbständigkeit online die Möglichkeit, sich über unterschiedliche Themen mit Hilfe des Einheitlichen Ansprechpartners (EAP) umfassend zu informieren.

     

    Nach Eingabe des Ortes und der Tätigkeit besteht dort auch die Möglichkeit zur elektronischen Verfahrensabwicklung. Die Registrierung ist kostenlos, unverbindlich und anonym. Ein „Was-wäre-wenn-Assistent“ gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit der Selbständigkeit.

  • Gewerbemeldungen Hessen

    Unter www.eah.hessen.de, dem Einheitliche Ansprechpartner (EAP) Hessen, steht ein umfassendes Informationsportal rund um die Themen Existenzgründung und Selbständigkeit zur Verfügung. Für die Online-Antragstellung wurde die Plattform dienstleistungsplattform.hessen.de entwickelt. Dort können Sie Ihre Anträge bequem elektronisch einreichen.

     

    Es besteht die Möglichkeit, sich mit Hilfe einer Antragssimulation vorab ein eigenes Bild von der Anwendung zu machen ohne sich zu registrieren. Um die Online-Antragstellung in vollem Umfang nutzen zu können, ist jedoch eine Registrierung notwendig.

  • Gewerbemeldungen Rheinland-Pfalz

    Als Dienstleister wenden Sie sich an den Einheitlichen Ansprechpartner (EAP) bei der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd), falls Sie eine Existenzgründung planen oder Sie Fragen zur Gewerbemeldung haben. Wenn Sie Genehmigungsverfahren über den EAP abwickeln möchten, ist es sinnvoll, sich im rlp-Service (Registrieren rlp-Service) ein elektronisches Postfach einzurichten.

  • Gewerbeuntersagung wegen Unzuverlässigkeit

    Ist der oder die Gewerbetreibende für das ausgeübte Gewerbe unzuverlässig und keine Besserung in naher Zukunft zu erwarten, kann die Behörde die Gewerbeausübung ganz oder teilweise verbieten, indem sie bei erlaubnispflichtigen Gewerben die Gewerbeerlaubnis widerruft und bei erlaubnisfreien Gewerben die Ausübung der gewerblichen Tätigkeit untersagt.

Übersicht der angebotenen Leistungen

Um die entsprechenden Verwaltungsleistungen anzuzeigen und weitere Informationen über die Verfahren nachzulesen, geben Sie nun auf der linken Seite den Ort Ihres Firmensitzes ein. Nach erfolgter Ortseingabe werden die für Sie relevanten Verfahren aus Ihrem Landeszuständigkeitsfinder aufgelistet. Sollte das gesuchte Verfahren nicht enthalten sein, so ist dies durch Ihr Bundesland noch nicht hinterlegt. 

Bitte geben Sie einen Ort an, damit die entsprechenden Verwaltungsleistungen angezeigt werden können.