Verwaltungsdurchklick

Kennzeichen

Ohne Kennzeichen ist ein Fahrzeug für den Verkehr nicht zugelassen, egal ob es sich um einen Privat-Pkw oder einen Firmenwagen handelt!

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Sie zum Wunschkennzeichen kommen, falls Sie ein einheitliches Erscheinungsbild Ihrer Firmen-Kfz sicherstellen möchten, welche besonderen Kennzeichen es für Sonder-Kfz gibt und wie Sie sich im Falle des Verlustes von Kennzeichen richtig verhalten.

    Sie haben hier die Möglichkeit, sich über folgende Themen zu informieren:

  • Wunschkennzeichen

    Es wird zunächst geprüft, ob Ihre Wunschzusammenstellung schon vergeben oder noch frei ist. Da ein Trend zum eigenen Wunschkennzeichen zu beobachten ist, wird es grundsätzlich schwieriger ein individuelles Kennzeichen zu reservieren.

     

    Viele Zulassungsstellen bieten die Reservierung von Wunschkennzeichen online an.

  • Besondere Kennzeichen

    Ausfuhrkennzeichen: Werden auch Exportkennzeichen oder Zollkennzeichen genannt. Sie sind gültig für Fahrzeuge, die ins Ausland überführt werden und dabei nicht transportiert, sondern selbst gefahren werden. Das Datum auf der rechten Seite des Kennzeichens gibt den Tag an, an dem das Fahrzeug das Land spätestens verlassen haben muss. Nach Ablauf dieses Datums darf es nicht mehr auf deutschen Straßen bewegt werden.

     

    Grünes Kennzeichen: Diese Kennzeichen mit grüner Schrift auf weißem Grund, die ansonsten identisch mit dem normalen Kennzeichen sind, werden für steuerbefreite Fahrzeuge, wie beispielsweise landwirtschaftliche Fahrzeuge, Schaustellerfahrzeuge, Fahrzeuge von gemeinnützigen oder Hilfsorganisationen und selbstfahrende Arbeitsmaschinen (z.B. Kräne und Betonpumpen) ausgegeben sowie für Anhänger mit bestimmtem Einsatzzweck (z.B. für Boote, Segelflugzeuge, Hunde und Pferde).

     

    Kurzzeitkennzeichen: Sind für Fahrzeugüberführungen, Prüfungs- und Probefahrten vorgesehen. Sie sind maximal für fünf Tage und ein einziges Fahrzeug gültig. Eine wechselnde Verwendung für unterschiedliche Fahrzeuge ist nicht zulässig.

     

    Saisonkennzeichen: Für den Fall, dass der Fahrzeughalter sein Fahrzeug nicht das ganze Jahr nutzen bzw. zulassen möchte, ist das Saisonkennzeichen gedacht. Man findet dieses Kennzeichen vornehmlich an Motorrädern, Cabrios und Wohnmobilen, aber auch auf Fahrzeugen des Winterdienstes. Der Gültigkeitszeitraum ist angegeben (die betreffenden Monate sind durch einen waagerechten Strich getrennt) und beträgt zwischen zwei und elf Monaten innerhalb eines beliebigen Zwölf-Monats-Zeitraums.

     

    Rotes Kennzeichen (Händlerkennzeichen): Darf nur von Fahrzeughändlern bzw. Kraftfahrzeugbetrieben genutzt werden. Zweck ist die Vermeidung der dafür notwendigen Beantragung von Kurzzeitkennzeichen für die Durchführung der nahezu täglich stattfindenden Probe-, Übungs- und Überführungsfahrten.

     

    Wechselkennzeichen: Sie haben zwei Fahrzeuge der gleichen Fahrzeugklasse und mit gleicher Abmessung der Kennzeichenschilder? Seit 1. Juli 2012 können Sie dafür ein Wechselkennzeichen erhalten. Es ermöglicht als Alternative zum Saisonkennzeichen eine weitere flexible Fahrzeugnutzung.

  • Verlust von Kennzeichen

    Bei Diebstahl oder Verlust von Kennzeichenschildern sind Sie verpflichtet, dies der zuständigen Behörde mitzuteilen. Im Falle eines Diebstahls muss eine Anzeige bei der Polizei erstattet werden. Zudem erfolgt eine Umkennzeichnung des Nummernschildes.

Übersicht der angebotenen Leistungen

Um die entsprechenden Verwaltungsleistungen anzuzeigen und weitere Informationen über die Verfahren nachzulesen, geben Sie nun auf der linken Seite den Ort Ihres Firmensitzes ein. Nach erfolgter Ortseingabe werden die für Sie relevanten Verfahren aus Ihrem Landeszuständigkeitsfinder aufgelistet. Sollte das gesuchte Verfahren nicht enthalten sein, so ist dies durch Ihr Bundesland noch nicht hinterlegt. 

Bitte geben Sie einen Ort an, damit die entsprechenden Verwaltungsleistungen angezeigt werden können.