Verwaltungsdurchklick

Kraftfahrzeugsteuer

Für das Halten von inländischen Fahrzeugen zum Verkehr auf öffentlichen Straßen ist eine Kraftfahrzeugsteuer zu entrichten. Steuerschuldner ist grundsätzlich der Halter des Fahrzeuges. Die Steuerpflicht beginnt mit der Zulassung und endet mit der verkehrsrechtlich vorgeschriebenen Abmeldung des Fahrzeugs bei der Zulassungsbehörde. Die Zulassungsbehörde benachrichtigt bei An- bzw. Abmeldung direkt die Steuerbehörden.

Die Kfz-Steuer bemisst sich vor allem nach Hubraum und Schadstoffemissionen. Je mehr Schadstoffe ein Fahrzeug produziert, desto höher wird es besteuert. Entscheidend ist die sogenannte EURO-Norm, eine europaweit gültige Schadstoffnorm, die in den Fahrzeugpapieren verschlüsselt eingetragen ist.

Hinweis: Schwerbehinderte Menschen können - je nach Grad der Behinderung - bei Ihrem Finanzamt eine Ermäßigung oder Befreiung von der Kraftfahrzeugsteuer beantragen.

Voraussetzung für die Zulassung eines Kraftfahrzeuges ist ein SEPA-Lastschriftverfahren für die Kfz-Steuer. Das heißt, die Zulassungsbehörde darf ein Fahrzeug grundsätzlich erst zulassen, wenn der Fahrzeughalter das Finanzamt schriftlich zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer von einem inländischen Bankkonto ermächtigt hat.

Diesel-Pkw können in der Regel mit einem so genannten Russpartikelfilter nachgerüstet werden. Dadurch tragen Sie nicht nur zu einer Verringerung der Schadstoffbelastung bei, sondern steigern auch den Wert Ihres Fahrzeugs. Informationen zur Nachrüstung von Dieselfahrzeugen bietet das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle auf seinen Internetseiten an.

Hinweis: Wer sich ein Elektroauto neu zulegt, ist ab der Erstzulassung zehn Jahre lang von der Kraftfahrzeugsteuer befreit. Diese Neuregelung ist Bestandteil des Maßnahmepakets der Bundesregierung zur Förderung der Elektromobilität. Neben der steuerlichen Förderung erhält jeder Käufer eines rein elektrisch betriebenen Fahrzeugs zudem eine Prämie von 4.000 Euro, für die das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) zuständig ist.

Übersicht der angebotenen Leistungen

Nachdem Sie Ihren Wohnort ausgewählt haben, können Sie hier weitere Informationen zu den beschriebenen Verfahren nachlesen. Sollte das gesuchte Verfahren nicht enthalten sein, so ist dies für Ihr Bundesland noch nicht hinterlegt.

Bitte geben Sie einen Ort an, damit die entsprechenden Verwaltungsleistungen angezeigt werden können.