Verwaltungsdurchklick

Nachzug von Familienangehörigen

Folgende Einreisebestimmungen sind zu beachten:

  • Die Familienangehörigen sind EU-Bürger

    Zur Einreise benötigen Ihre Familienangehörigen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass und müssen sich nach der Einreise innerhalb einer Woche bei der Meldebehörde ihres neuen Wohnortes anmelden.

  • Die Familienangehörigen sind Nicht-EU-Bürger

    Einreise: Zur Einreise benötigen Ihre Familienangehörigen ein Visum. Nach der Einreise müssen sie sich innerhalb einer Woche bei der Meldebehörde ihres neuen Wohnortes anmelden. Weiterhin muss das Visum innerhalb von drei Monaten bei der zuständigen Ausländerbehörde in eine entsprechende Aufenthaltserlaubnis umgewandelt werden.

     

    Integrationskurs: Zur Förderung der Integration in Deutschland besteht die Möglichkeit, einen Integrationskurs zu besuchen. Als Nicht-EU-Bürger haben Ihre Familienangehörigen einen gesetzlichen Anspruch zur einmaligen Kursteilnahme. Der Teilnahmeanspruch ist an die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis für bestimmte Aufenthaltszwecke gebunden und setzt einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland voraus. Wenn Ihre Familienangehörigen nur für eine begrenzte Zeit nach Deutschland kommen, haben sie keinen Teilnahmeanspruch. Ebenso haben sie keinen Anspruch, wenn geringer Integrationsbedarf besteht.

  • Die Familienangehörigen sind Staatsbürger aus Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Neuseeland und den Vereinigten Staaten von Amerika

    Einreise: Zur Einreise benötigen Ihre Familienangehörigen einen gültigen Reisepass. Nach der Einreise müssen sie sich innerhalb einer Woche bei der Meldebehörde ihres neuen Wohnortes anmelden. Weiterhin muss innerhalb von drei Monaten bei der zuständigen Ausländerbehörde eine entsprechende Aufenthaltserlaubnis beantragt werden.

     

    Integrationskurs: Zur Förderung der Integration in Deutschland besteht die Möglichkeit, einen Integrationskurs zu besuchen. Als Nicht-EU-Bürger haben Ihre Familienangehörigen einen gesetzlichen Anspruch zur einmaligen Kursteilnahme. Der Teilnahmeanspruch ist an die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis für bestimmte Aufenthaltszwecke gebunden und setzt einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland voraus. Wenn Ihre Familienangehörigen nur für eine begrenzte Zeit nach Deutschland kommen, haben sie keinen Teilnahmeanspruch. Ebenso haben sie keinen Anspruch, wenn geringer Integrationsbedarf besteht.

Übersicht der angebotenen Leistungen

Nachdem Sie Ihren Wohnort ausgewählt haben, können Sie hier weitere Informationen zu den beschriebenen Verfahren nachlesen. Sollte das gesuchte Verfahren nicht enthalten sein, so ist dies für Ihr Bundesland noch nicht hinterlegt.

Bitte geben Sie einen Ort an, damit die entsprechenden Verwaltungsleistungen angezeigt werden können.