Verwaltungsdurchklick

Studium

Wer studieren möchte, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Diese können von Universität zu Universität, Hochschule zu Hochschule und Studiengang zu Studiengang unterschiedlich sein. Informieren Sie sich daher vorab, ob Sie die Voraussetzungen für die Zulassungen an Ihrer Wunschuniversität und für Ihren Wunschstudiengang erfüllen.

In der Metropolregion Rhein-Neckar ist eine Vielzahl an universitären und außeruniversitären Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen angesiedelt, die Weltruf genießen. Wichtige Bestandteile des Wissenschaftsstandorts Rhein-Neckar sind nicht nur staatliche und private Universitäten und Hochschulen, sondern auch namhafte Forschungseinrichtungen wie das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie, mehrere Max-Planck-Institute, das Deutsche Krebsforschungszentrum, das Institut für Deutsche Sprache und das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung.

Hinweis: Die Bundesagentur für Arbeit unterstützt Sie bei der Studienwahl. Falls Sie unsicher sind, welches Studium zu Ihnen passt bzw. welche Kenntnisse Sie bereits mitbringen, vereinbaren Sie einen Beratungstermin oder machen Sie einen studienfeldbezogenen Beratungstest. Auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit können Sie Ihre Stärken ermitteln, sich über unterschiedliche Studienfelder und Berufsmöglichkeiten informieren, Studiengänge sowie Hochschulen finden und Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen sowie dem Studienstart (Leben, Wohnen, finanzielle Unterstützung) erhalten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Studium zu absolvieren. Dies kann in Voll- oder Teilzeit erfolgen, an einer Universität oder Hochschule oder in Verbindung mit einer praxisorientierten Ausbildung (Duales Studium).

Sie haben hier die Möglichkeit, sich über folgende Themen zu informieren:

  • Vollzeit

    Ein Vollzeitstudium setzt voraus, dass Sie sich dem Studium zeitlich voll widmen können, d.h. Vorlesungen, Seminare und Veranstaltungen jederzeit besuchen können. Die Regelstudienzeit eines Vollzeitstudiums beträgt bei einem Bachelorstudiengang sechs bis acht Semester und bei einem Masterstudiengang zusätzliche zwei bis vier Semester.

  • Teilzeit

    Ein Teilzeitstudium ist vor allem für diejenigen geeignet, die neben dem Beruf oder Betreuungsaufgaben, wie beispielsweise der Betreuung von Kranken oder Kindern, studieren möchten. Ein Teilzeitstudium kann berufsbegleitend oder berufsintegrierend absolviert werden.

    Für diese Studienart gelten eine verlängerte Regelstudienzeit und abweichende Studienverlaufspläne.

  • Universität

    Um an einer Universität studieren zu können, benötigt man in der Regel eine Hochschulzugangsberechtigung, die man mit dem Abschluss der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) erlangt. Manche Universitäten erlauben Ausnahmen, bei denen eine Fachhochschulreife (Fachabitur) ausreicht.

    Zudem können weitere Voraussetzungen für eine Zulassung verlangt werden, wie beispielsweise ein bestimmter Notendurchschnitt (Numerus Clausus), Fremdsprachenkenntnisse, Praktika oder Eignungsprüfungen. Dies kann von Universität zu Universität sowie von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich sein.

  • (Fach)Hochschule

    Um an einer (Fach)Hochschule studieren zu können, wird mindestens eine Hochschulzugangsberechtigung vorausgesetzt, die mit dem Abschluss der Fachhochschulreife (Fachabitur) erlangt werden kann.

    Zudem können weitere Voraussetzungen für eine Zulassung verlangt werden, wie beispielsweise ein bestimmter Notendurchschnitt (Numerus Clausus), Fremdsprachenkenntnisse, Praktika oder Eignungsprüfungen. Dies kann von (Fach)Hochschule zu (Fach)Hochschule sowie von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich sein.

  • Duales Studium

    Ein duales Studium verbindet das Hochschulstudium mit einer Berufsausbildung beziehungsweise Berufspraxis in einem Unternehmen. Berufliche Elemente sind hier integraler Bestandteil des Studiums. Voraussetzung für ein duales Studium ist neben der Hochschulzugangsberechtigung ein abgeschlossener Vertrag mit einem Unternehmen. Das duale Studium kann ausbildungsintegrierend oder praxisintegrierend erfolgen.

    Das ausbildungsintegrierte Studium ermöglicht neben einem Hochschulabschluss ein Abschlusszeugnis über die Berufsausbildung. Es wird besonders in Bereichen der Wirtschaftswissenschaften, Informatik, Ingenieurswissenschaften und im Sozialwesen von Hochschulen und vereinzelt auch Universitäten angeboten. Voraussetzung für ein ausbildungsintegriertes Studium ist mindestens ein Fachabitur sowie ein abgeschlossener Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen.

    Bei praxisintegrierenden Studiengängen führt die praktische Ausbildung im Unternehmen zu keinem Ausbildungsabschluss. Ziel ist es, den Studierenden in eine praktische Tätigkeit einzubinden. Auf diese Weise kann der Studierende neben den theoretischen Anteilen des Studiums Praxiserfahrung in einem Unternehmen machen. Hierfür wird ein Vertrag mit einem Unternehmen vorausgesetzt.

    Insbesondere Hochschulen und Berufsakademien in ganz Deutschland bieten duale Studiengänge an. Diese können staatliche, kirchliche sowie private Einrichtungen sein.

Übersicht der angebotenen Leistungen

Nachdem Sie Ihren Wohnort ausgewählt haben, können Sie hier weitere Informationen zu den beschriebenen Verfahren nachlesen. Sollte das gesuchte Verfahren nicht enthalten sein, so ist dies für Ihr Bundesland noch nicht hinterlegt.

Bitte geben Sie einen Ort an, damit die entsprechenden Verwaltungsleistungen angezeigt werden können.